Blog

Krefelder Tafel freut sich über neuen Sprinter

Dank einer Spende von Mercedes-Benz, Sparkasse Krefeld und Schaffrath Stiftung kann die Tafel Ihre Transporte in vollem Umfang aufrechterhalten.

Die Krefelder Tafel erhält ein neues, dringend benötigtes Fahrzeug mit Kühlaufbau vom Typ Sprinter, um ihre Flotte aus fünf Fahrzeugen wieder zu komplettieren. Einer der fünf Transporter war aus Altersgründen nicht mehr verkehrssicher und durfte mangels Umweltplakette nicht mehr die Innenstadt befahren. Doch das ist erforderlich, um die Lebensmittel bei den Spenderfirmen abzuholen und an die fünf Ausgabestellen zu verteilen. Außerdem werden 26 soziale Organisationen beliefert.

Um die Anschaffung des Transporters mit Kühlaufbau vom Typ Sprinter zu ermöglichen, hat sich eine Gruppe aus Sponsoren zusammengefunden. Mercedes-Benz ist in Deutschland Hauptsponsor der Tafeln und so übernimmt die Mercedes-Benz Niederlassung Krefeld die Hälfte der Kosten des Neufahrzeugs. Die Sparkasse Krefeld und die Schaffrath Stiftung für Soziales beteiligen sich mit einer Spende von jeweils 10.000 Euro. Den Differenzbetrag steuert die Tafel bei.

Am Mittwoch fand vor dem Portal des Schaffrath-Wohnkaufhauses in Krefeld die offizielle Übergabe des Transporters statt. Josef Kaes, Leiter der Mercedes-Benz Niederlassung Krefeld, Dr. Birgit Roos, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, und Karien Krupp, Assistentin des Vorstands von Schaffrath und der Schaffrath Stiftung für Soziales, überreichten den Schlüssel an Dr. Hansgeorg Rehbein. Der Vorsitzende der Krefelder Tafel bedankte sich herzlich bei den Sponsoren für die großzügige Spende: „Wir sind als unabhängige Organisation mit unseren rund 130 ehrenamtlichen Mitarbeitern auf diese Unterstützung angewiesen.“ Die stellvertretende Vorsitzende Irmgard Hausmanns macht die Dimension der Lieferung deutlich: „ Mit den Fahrzeugen sammeln und verteilen wir pro Jahr etwa 700 Tonnen Lebensmittel.“

Josef Kaes: „Unsere Spende ist ein klares Bekenntnis zu der Verantwortung, die wir als großer Arbeitgeber in Krefeld tragen. Mit unserer Unterstützung für die Krefelder Tafel helfen wir den Menschen, denen es gerade nicht gut geht und die keine große Lobby haben. Gleichzeitig erkennen wir damit die großartige Arbeit der Krefelder Tafel an.“ Tim In der Smitten, Pressesprecher der Niederlassungen Rhein-Ruhr von
Mercedes-Benz, betont das bundesweite Engagement: „Wir freuen uns, dass inzwischen tausende unserer Fahrzeuge in ganz Deutschland dafür sorgen, dass die Lebensmittel der Tafeln frisch und sicher ihren Bestimmungsort erreichen.“

„Die Sparkasse ist mit ihren Spenden-Aktivitäten in den Bereichen Kultur, Kunst, Sport und Soziales bewusst breit aufgestellt, um möglichst vielen förderungswürdigen Organisationen und Vereinen helfen zu können“, sagt Birgit Roos. „Die Krefelder Tafel liegt uns dabei besonders am Herzen, weil es um Menschen in Not geht und dieses Geld bestens angelegt ist.“ Werbeleiter Friedhelm Friedrichs bittet aber auch um Verständnis, dass er viele Sponsoring-Anfragen ablehnen muss, da selbst ein großzügig bemessenes Budget begrenzt ist.

Bei der Schaffrath Stiftung für Soziales ist die Ausrichtung schon im Namen festgelegt. „Die Stiftung wurde 2009 gegründet, um den Menschen, die in den Schaffrath-Kaufhäusern einkaufen, als Dank dafür etwas in sozialer Form zurückzugeben“, sagte Karien Krupp. „Die Bandbreite reicht von der Babystation bis zur Seniorenorganisation. Nach der Tafel Mönchengladbach, deren Vorsitzende Monika Bartsch auch Mitglied unseres Kuratoriums ist, freuen wir uns, jetzt auch die Krefelder Tafel zu unterstützen.“