Blog

Kinder stürmen Rutsche im Bunten Garten

Kinder stürmen Rutsche im Bunten Garten  

Dank einer Spende der Schaffrath Stiftung über 5.000 Euro erleben die Kinder mit dem ersten Spielgerät einen Vorgeschmack auf ihre künftige Spielwiese.   

Ab sofort dürfen sich die kleinen Besucher des Spielplatzes am Bunten Garten so richtig auf die Sanierung der Anlage freuen. Diese wird zwar erst im Frühjahr nächsten Jahres mit den neuen Spielgeräten bestückt, aber mit dem künftigen Maskottchen, einer schneckenförmigen Rutsche, weckt nun ein Vorbote den Wunsch auf mehr. Am Mittwoch war es soweit und eine Gruppe des Kindergartens „Tonga“ testete das Spielgerät auf seinen Spaßfaktor.

„Es ist richtig aufregend, zu sehen wie der Spielplatz nun langsam Gestalt annimmt“, freut sich Projektleiterin Nicole Finger vom Förderverein „Netzwerk Bunter Garten“. „Da alle Geräte individuell gefertigt werden, konnten wir bislang immer nur Zeichnungen präsentieren. Toll, dass den Kindern die neue Rutsche so gut gefällt.“

In einer wohl beispiellosen Aktion hat der Förderverein bereits über 60.000 Euro für die Spielplatzsanierung zusammengetragen.

„Wir sind der Schaffrath Stiftung für Soziales dankbar, dass sie sich mit ihrer großzügigen Spende von 5.000 Euro engagiert und damit ein Spielgerät ermöglicht, das als guter Geist und Maskottchen des Spielplatzes dienen möge“, so Andreas Lück, erster Vorsitzender, anlässlich der offiziellen Spendenübergabe durch Stiftungsvorstand Renate Schaffrath und die Kuratoriumsmitglieder Monika Bartsch und Heinz-Richard Heinemann.

„Wir helfen im sozialen Bereich gerne, zumal wenn davon gleich mehrere Generationen profitieren“, erläutert Renate Schaffrath das Stiftungsprinzip. „Schließlich kommen hier Kinder und indirekt auch Eltern und Großeltern auf ihre Kosten.“

Das deckt sich vollends mit dem Ziel der „Netzwerker“ im Bunten Garten. „Wir wollten den Bunten Garten aus seinem Dornröschenschlaf erwecken und ihn ökologisch und kulturell als sozialen Treffpunkt für Jung und Alt gestalten. Das ist schon jetzt mit diversen Veranstaltungen und Aktivitäten gelungen“, sagt der zweite Vorsitzende Jochen Potz. „Der Erfolg war jedoch nur möglich, weil Förderverein und Stadtverwaltung seit fünf Jahren Hand in Hand arbeiten.“

Der Abteilung Grünunterhaltung kommt dabei auch bei der Spielplatzsanierung eine wichtige Rolle zu. „Die Stadt beteiligt sich aktiv durch eigene Mitarbeiter als auch finanziell an den Bauarbeiten“, so Ralf Krücken. Der Abteilungsleiter sorgt als Vorstandsmitglied für den kurzen Draht zur Stadtverwaltung. „Aus kommunaler Sicht ist uns die Wiederbelebung des Bunten Gartens durch die verschiedenen Aktivitäten des Fördervereins enorm wichtig. Besonders freut uns die Investition in den Kinderspielplatz, der sich zwar nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, aber auch sichtbar in die Jahre gekommen ist.“